Lesung der Apokalypse des Johannes

 

Den Abschluss der „Im Blick“-Veranstaltungen dieses Arbeitsjahres bildete die Komplettlesung der Apokalypse (Offenbarung) des Johannes aus dem Neuen Testament durch den Schauspieler und Rezitator Martin PLODERER. Er brachte den anspruchsvollen, herausfordernden Text mit durchgehaltener Präsenz und Spannung zu Gehör.

Wesentlich mitgestaltet wurde die Lesung von dem Flötenspieler Johann FALTER, der seinen Instrumenten Musikbrücken entlockte, die den Duktus des Textes aufnahmen und zur Reflexion des Gehörten einluden oder das Kommende musikalisch vorbereiteten. Besonders beeindruckten die Live-Loops, in denen er auf zwei Instrumenten zugleich zu hören war.

Die Darbietung fand viel Beifall. Manche „unvorbereitete“ Zuhörer zeigten sich überrascht und verunsichert von der Wucht des für uns heute nicht leicht zugänglichen Textes. Bei der anschließenden Agape wurde jedenfalls noch lange diskutiert.

Wie immer am Abschlussabend im Arbeitsjahr, wurde auch das nächstjährige Programm der „Im Blick“-Reihe präsentiert.